WAS TUN? KRITIK DER POSTMODERNEN VERNUNFT

2013 / Kein & Aber Verlag Zürich

Von Milo Rau

 

Seit 1989 hat sich das Linkssein fundamental geändert. Wird man nach einer Definition gefragt, denkt man kaum mehr an Weltrevolution – sondern eher an entnervend kleinteilige Tagespolitik. Was ist da falsch gelaufen? Milo Rau skizziert eine kritische Geschichte des revolutionären Denkens durch die Wirrnisse der Postmoderne. Und sein Schluss ist klar: Aufklärerische Politik ohne Utopie ist nicht möglich.

 

„Das politische Buch des Jahres!“ (TAZ)

„Ein größenwahnsinniges, aber glänzendes Wagestück!“ (Tages-Anzeiger)

© 2014 IIPM