Einladung zur Premiere von Milo Raus neuem Stück „Die Wiederholung“ (Kunstenfestivaldesarts Brüssel)

 

Derzeit proben Milo Rau und sein Team am Théâtre National Wallonie-Bruxelles das Stück „Die Wiederholung“, das im Rahmen des Kunstenfestivaldesarts am 4. Mai 2018 uraufgeführt wird. Der erste Teil der von Rau kuratierten Serie „Histoire(s) du théâtre“ geht von einem Verbrechen aus, das sich in einer Nacht im April 2012 im belgischen Lüttich ereignete und die ganze Stadt erschütterte. Der 32jährige Ihsane Jarfi kam an einer Straßenecke vor einem Homosexuellen-Club ins Gespräch mit einer Gruppe von jungen Männern. Zwei Wochen später wurde er an einem Waldrand tot aufgefunden. Er war stundenlang gefoltert worden. 

 

Gemeinsam mit den Schauspielern Sara De Bosschere, Sébastien Foucault, Johan Leysen – mit denen er bereits in „The Civil Wars“ zusammengearbeitet hat – und Tom Adjibi, sowie dem Lageristen Fabian Leenders und der Hundesitterin Suzy Cocco begibt Rau sich auf die Spur des Kapitalverbrechens in Form einer multiperspektivischen Erzählung und sucht nach den grundlegenden Emotionen der tragischen Erfahrung. Sechs Schauspieler und Laien sinnieren über den Glanz und die Abgründe von Leben und Theater und schlüpfen in die Rollen der Hauptfiguren eines brutalen Mordfalls. Es entsteht ein Manifest für ein demokratisches Theater des Realen.

 

Ein ausführliches Interview zu „Die Wiederholung. Histoire(s) du théâtre (I)“ mit Milo Rau finden Sie in der Pressemappe.

© 2014 IIPM